AFROYOGA® INTEGRATED DANCE&YOGASYSTEM – Moves – Breathingexercises – Asanas – thoughts in the time of Corona

30 Jahre INTEGRIERTE TANZ&YOGAPÄDAGOGIK

AFROYOGA® INTEGRATED DANCE&YOGASYSTEM                            – Moves – Breathing-Exercises – Asanas – Vedanta in the time of Corona – Spenden für unser Permakulturprojekt KinderGarden werden entgegen genommen unter camara-artwork@gmx.de

Donations for our permaculture project KinderGarden are accepted at camara-artwork@gmx.de
Les dons pour notre projet de permaculture KinderGarden sont acceptés. contact: camara-artwork@gmx.de
30 Jahre INTEGRIERTE TANZ&YOGAPÄDAGOGIK
AB 1. MAI 2020
AFROYOGA® EINZELSTUNDE
IM STADTPARK NÜRNBERG
auf der Basis von Atem-Körperübungen aus dem klassischem Yoga. Naturmeditation – Swings – Vibrations – Rotations aus dem AFROYOGA® im Einklang mit der uns umgebenden Natur.
Termine
ab Freitag 1.5.20 von 10.00 – 11.00 nachmittag von 16.00 – 17.00
detaillierte Information zum Inhalt und Treffpunkt erhalten Sie per Telefon oder e-mail.
Einzelstunde 8,00 – 4er Block 30,00
zahlbar in bar zu beginn  der individuell vereinbarten Stunde.
Stunden können mit mir telefonisch oder per e-mail vereinbart werden unter camara-artwork@gmx.de  oder Mo-Fr 8.00 – 9.30 unter 0911-5819843.
30 Jahre INTEGRIERTE TANZ&YOGAPÄDAGOGIK
Heute stelle ich euch eine Übung aus dem AFROYOGA® Zyklus der Schwünge vor :
FREITAGSÜBUNG:: DYNAMISCHER SCHWUNG IN KOMBINATION MIT DEM BEWUSSTEM ATEM
besonders geeignet für Menschen in sitzenden und Online-Berufen. Meine langjährigen Schüler aus den AOK-Klassen werden sich darauf besonders freuen.
Ob eine Sonnenblume auf dem Wege zum Licht – ein Vogel im freiem Flug – ein Kind im freudigem Spiel: im Fluss sein – to be in flow sagt man heute und meint damit in Harmonie zu sein. Schwünge gehören zu den elementarsten und freudvollsten Bewegungsimpulsen dieser einen Welt. Ob eine Sonnenblume auf dem Wege zum Licht – ein Vogel im freiem Flug – ein Kind im freudigem Spiel.
Schwünge befreien von Anspannung und Blockaden körperlich/geistig/seelischer Art auf natürliche Weise.
Ihre multible Wirkung auf den menschlichen Organismus ist trotz und gerade wegen der Einfachheit verblüffend vielschichtig.
Vom yogischem Standpunkt aus gesehen schaffen elementare Schwünge Harmonie – Ausgleich zwischen den Polaritäten.
Frieden zwischen Ha- Sonne und Tha – Mond.
  • Deine Atmung vertieft sich ohne Anstrengung
  • dein vegetatives Nervensystem harmonisiert sich.
  • Deine Rumpfmuskulatur befreit sich von Blockaden und Fehlhaltungen.
  • Was wiederum gesundend auf deine Wirbelsäule wirkt: Bandscheiben ent-spannen, die Flüssigkeiten zwischen den Bandscheiben kommen wieder ins natürliche Fliessen.
  • Dein Augenlicht profitiert indem sich ganz unmerklich die Augenmuskulatur ent-spannt.
  • Dein Gleichgewichts-Sinn normalisiert sich durch die Wirkung der freien Schwünge auf das Mittelohr und seine Flüssigkeiten.
Suche dir einen angenehmen Platz…..
Stelle dich leicht in die Krätsche. Fühle den Erd-Boden unter deinen Füßen.
Nehme deine Aufrichtung wahr.
Nun beginne zu schwingen – Drehe dabei deinen Rumpf nach rechts und nach links hinten.
Lasse die Arme dabei frei schwingen.
Klopfe dabei jeweils beim Ankommen deiner Händen am Becken deine Hüften im Rythmus des Schwungs links und rechts ab. Halte nicht fest! Nicht in den Schultern, nicht in den Armen und Händen – nicht im Atem.
Der linke und der rechte Fuß bewegen sich dabei abwechselnd auf dem Fußballen in die Richtung des Rumpfs und der Arme.
Zwischen der Hin- und Herbewegung des Oberkörpers, wenn dein Blick nach vorne geht – stehen für einen kleinen Moment beide Füße paralell nach vorne gerichtet auf dem Erd-Boden. Dieses strukturierte Mit-Bewegen der Fußballen verhindert eine Überdehnung deiner Knie- und Hüftgelenke.
Wichtig!! dein Atem fliesst dabei gegen den Strom deiner dynamischen Bewegung. Ruhig – tief und gleichmässig – im Verhältnis 2 zu 1 zur dynamischen Schwingung der Arme um den Rumpf.
Lasse die dynamische Bewegung weiter und weiter werden. Komme dabei in einen fliessenden, sanften Rythmus. Geniesse nun diese elementare Bewegung für mindestens 10 bewusste , ruhige Atemzüge.
Das langfristige Ziel ist dabei die für dich persönlich maximale Rumpfdrehung und das Ankommen deines Blickes in der Mitte des Raumes hinter dir. Ohne zu forcieren – ganz im Fluss zwischen dynamischer Bewegung und ruhigem Atem
Hin- und her schwingend, wie ein Kind im Spiel lasse nun auch deine Gedanken los. Geniesse die befreiende Schwingung der meditativen Übung in Verbindung mit deinem ruhigem tiefem Atem – und ansonsten gibt es nichts zu tun. Om Shanti – Mahadevi, Monika Adele Camara
EXERCISE DU VENDREDI :: AFROYOGA® CYCLE SWINGS:
BALANCES DYNAMIQUES EN COMBINAISON AVEC LA RESPIRATION CONSCIENTE particulièrement adaptées aux personnes occupant des professions sédentaires et en ligne.
Que ce soit un tournesol en route vers la lumière – un oiseau en vol libre – un enfant en jeu joyeux.
Malgré et précisément en raison de leur simplicité, leur effet multible sur l’organisme humain est incroyablement complexe.
D’un point de vue yogique, les virages élémentaires créent l’harmonie – l’équilibre entre les polarités.
Paix entre Ha-Soleil et Tha-Lune.
Votre vue profite en relaxant imperceptiblement les muscles de vos yeux. Votre sens de l’équilibre se normalise par l’effet des oscillations libres sur l’oreille moyenne et ses fluides.
Trouvez-vous un endroit agréable …..
Sentez le sol sous vos pieds.
Maintenant commencez à vous balancer – en tournant votre torse vers la droite – et vers la gauche.
Laissez vos bras se balancer librement.
Lorsque vous posez vos mains sur le bassin, tapotez vos hanches à gauche et à droite au rythme du swing. Ne tenez pas! Pas dans les épaules, pas dans les bras et les mains – pas dans la respiration.
Les pieds gauche et droit se déplacent alternativement sur la plante du pied en direction du tronc et des bras.
Entre le mouvement de va-et-vient du haut du corps lorsque votre regard avance – pendant un petit moment, les deux pieds sont parallèles au sol. Ce mouvement structuré des boules de vos pieds empêche vos articulations du genou et de la hanche d’être trop tendues.
Important !! votre souffle coule à contre-courant de votre mouvement dynamique. Silencieux – profond et uniforme – dans un rapport de 2 à 1 à la vibration dynamique des bras autour du tronc.
Laissez le mouvement dynamique continuer encore et encore. Venez dans un rythme fluide et doux. Profitez maintenant de ce mouvement élémentaire pour au moins 10 respirations calmes et conscientes.
L’objectif à long terme est la rotation maximale du torse pour vous personnellement et l’arrivée de votre regard au milieu de l`espace derrière vous. Sans force – dans le flux entre mouvement dynamique et respiration calme
Se balançant comme un enfant dans le jeu, lâchez maintenant vos pensées. Profitez de la vibration libératrice de l’exercice méditatif en relation avec votre respiration profonde et calme – et il n’y a rien d’autre à faire. Om Shanti – Mahadevi – Monika Adele Camara
MONTAGSÜBUNG – ANULOMA_VILOMA
WECHSELSEITIGE NASENATMUNG
Reinigt die Atemwege – aktiviert die Lungentätigkeit – harmonisiert unser vergetatives Nervensystem.
Lässt uns frischen Sauerstoff tanken und PRANA-Lebensenergie.
Achte darauf dass du für einige Minuten ungestört mit dir selbst sein kannst. Suche dir einen angenehmen Platz vor dem geöffnetem Fenster – auf deinem Balkon – im Garten oder in der freien Natur. Setze dich auf den Boden – auf ein Mediationskissen oder einen Hocker. Spüre deine Füße verbunden mit dem Erd-Boden, nehme deine Sitzhöcker am Beckenboden wahr – nehme wahr wie sich langsam auch deine Wirbelsäule aufrichtet. Lasse deine Schultern nach hinten und unten fallen. Atme sanft durch die Nase ein und aus. Schließe nun deine Augen – und beginne:
  • Lege nun deinen Daumen an das rechte Nasenloch. Atme linkerseits auf 4 Zeiten ein – zähle dabei innerlich bis 4.
  • Öffne nun das rechte Nasenloch und atme auf 8 Zeiten aus .
  • Lasse das rechte Nasenloch geöffnet – atme dabei auf 4 Zeiten rechterseits ein.
  • Halte nun den Atem auf 4 Zeiten ( lege  dabei den Ringfinger an das linke Nasenloch und zähle innerlich bis 4
  • Öffne nun das linke Nasenloch – atme dabei auf 8 Zeiten linkerseits aus
Wiederhole diesen Zyklus genannt Wechselseitige Nasenatmung oder Anuloma-Viloma (sanskrit) 4 mal
Achte darauf das, deine Wirbelsäule aufrecht und deine Schultern entspannt bleiben.
Nach Abschluss der Übung lege deine Hände auf die Knie.

Erlaube deinem Atem ruhig zu fliessen. Nehme wahr, wie die Luft sanft durch die Nase einströmt beim Einatmen – und leicht angewärmt beim Ausatmen wieder ausströmt. Nehme wahr, wie beim Einatmen dein Bauch sich um den Nabel herum leicht hebt, und beim Ausatmen wieder ganz natürlich senkt. Nehme wahr, wie mit jedem bewusstem Atemzug dein Körper leichter und leichter wird, dein Gedankenkarussel zu Ruhe kommt. Lasse dich atmen – du wirst geatmet – das Leben atmet dich… und ansonsten gibt es nichts zu tun.

https://youtu.be/dIDLyxbZhzs
You Tube Monika Camara
OM SHANTI _ MAHADEVI _ MONIKA ADELE CAMARA
30 Jahre INTEGRIERTE TANZ&YOGAPÄDAGOGIK
MONDAY EXERCISE – ANULOMA_VILOMA
Alternating nose breathing
Cleanses the respiratory tract – activates lung activity – harmonizes our vegetative nervous system – lets us refuel with fresh oxygen and PRANA life energy.
A breathing technique for the end of the day:
Make sure that you can be undisturbed with yourself for a few minutes. Find a comfortable place in front of the open window – on your balcony – in the garden or in the great outdoors. Sit on the floor – on a mediation cushion or a stool.Feel your feet connected to the ground, perceive your humps on the pelvic floor – notice how slowly your spine straightens up. Let your shoulders drop back and down. Breathe in and out gently through your nose.
Now close your eyes – and start:
Put your thumb on the right nostril. Breathe in on the left for 4 times – count to 4 inside. Now hold your breath for 4 times. In addition to the thumb on the right nostril, place your ring finger on the left nostril and count to 4 inside. Now open the right nostril and exhale for 8 times. Leave the right nostril open – inhale for 4 times on the right side. Now hold your breath for 4 times (place your thumb on the right nostril and count to 4 inside. Now open the left nostril – remove the ring finger – exhale on the left for 8 times
Repeat this cycle called Alternate Nasal Breathing or Anuloma-Viloma (Sanskrit) 4 times.
Make sure your spine is upright and your shoulders remain relaxed. After completing the exercise, put your hands on your knees. Allow your breath to flow calmly. Notice how the air gently flows in through your nose when you breathe in – and gently warms when you breathe out.
Notice how when you breathe in, your belly lifts slightly around the navel, and when you breathe out, it naturally lowers again.
Let yourself breathe – you will be breathed – life will breathe you … and there is nothing else to do.
OM SHANTI – MAHADEVI  –  Monika Adele Camara
30 Jahre INTEGRIERTE TANZ&YOGAPÄDAGOGIK
EXERCICE DU LUNDI – ANULOMA_VILOMA
Respiration nasale alternée
Nettoie les voies respiratoires – active l’activité pulmonaire – harmonise notre système nerveux végétatif – nous permet de faire le plein d’oxygène frais et d’énergie vitale PRANA.
Une technique de respiration en fin de journée:
Assurez-vous de ne pas être dérangé par vous-même pendant quelques minutes. Trouvez un endroit confortable devant la fenêtre ouverte – sur votre balcon – dans le jardin ou en plein air. Asseyez-vous sur le sol – sur un coussin de médiation ou un tabouret.
Sentez vos pieds connectés au sol, percevez vos bosses sur leplancher pelvien – remarquez à quelle vitesse votre colonne vertébrale se redresse. Laissez vos épaules descendre et descendre. Inspirez et expirez doucement par le nez.
Fermez maintenant les yeux – et commencez:
Placez votre pouce sur la narine droite. Inspirez à gauche – comptez jusqu’à 4 à l’intérieur. En plus du pouce sur la narine droite, placez votre annulaire sur la narine gauche et comptez jusqu’à 4 puisce vous retenez votre soufle. Ouvrez maintenant la narine droite et expirez 8 fois. Laissez la narine droite ouverte – inspirez 4 fois sur le
côté droit. Maintenant, retenez votre souffle pendant 4 fois (placez votre pouce sur la narine droite et comptez jusqu’à 4 à l’intérieur. Ouvrez maintenant la narine gauche – retirez l’annulaire – expirez à gauche 8 fois
Répétez ce cycle appelé respiration nasale alternative ou Anuloma-Viloma (sanscrit) 4 fois.
Assurez-vous que votre colonne vertébrale est droite et que vos épaules restent détendues. Après avoir terminé l’exercice, mettez vos mains sur vos genoux. Laissez votre souffle couler calmement. Remarquez comment l’air pénètre doucement par le nez lorsque
vous inspirez – et se réchauffe doucement lorsque vous expirez.
Remarquez comment lorsque vous inspirez, votre ventre se soulève légèrement autour du nombril, et lorsque vous expirez, il s’abaisse naturellement à nouveau.
Laissez-vous respirer – vous serez respiré – la vie vous respirera … et il n’y a rien d’autre à faire.
OM SHANTI – MAHADEVI – MONIKA ADELE CAMARA
30 Jahre INTEGRIERTE TANZ&YOGAPÄDAGOGIK
MONNTAG_ATEMÜBUNG ::
GAYATRI MANTRA –
OM BHUR BHUVAH SWAH –
TAT SAVITUR VARENYAM
BHARGO DEVASYA DHIMAHI
DHIYO YO NAH PRACHODAYAT
Füllt deine Lungen mit frischem Sauerstoff – reinigt deine Gedanken von negativen Aspekten und führt dich zu positivem Denken.
Mantra-Gesang ist eine der machtvollsten Atem-Techniken. Mantren sind Heilgesänge. Bekannt als Wechselgesang – Call-and-Response – in allen Kulturen dieser einen Welt.
GAYATRI ist der höchste und heiligste Vers des indischem Rigveda – Kennntis aus der ältesten Wisschenschaft der Welt
GAYATRI Mantra wendet sich an die Sonne als Beleber und Inspirierer aller Wesen. Auf dem Weg von der Dunkelheit ins Licht.
You Tube Monika Camara :: Videolink
OM SHANTI – Monika Adele Camara
MONDAY_ BREATHINGEXERCISE :: GAYATRI MANTRA
OM BHUR BHUVAH SWAH
TAT SAVITUR VARENYAM
BHARGO DEVASYA DHIMAHI
DHIYO YO NAH PRACHODAYAT
Fills your lungs with fresh oxygen – cleanses your thoughts of negative aspects and leads you to positive thinking.
Mantra singing is one of the most powerful breathing techniques. Mantras are healing chants. Known as chants – Wechselgesang – call and response – in all cultures of this one world.
GAYATRI is the highest and most sacred verse of Indian Rigveda – knowledge from the oldest science in the world
GAYATRI Mantra turns to the sun as an animator and inspirer of all beings. On the way from darkness to light.
You tube Monika Camara https://youtu.be/lmvQlQXxRdk
OM SHANTI – Monika Adele Camara
EXERCICE RESPIRATOIRE DU LUNDI :: GAYATRI MANTRA
OM BHUR BHUVAH SWAH
TAT SAVITUR VARENYAM
BHARGO DEVASYA DHIMAHI
DHIYO YO NAH PRACHODAYAT
Remplit nos poumons d’oxygène frais – nettoie nos pensées des aspects négatifs et nous conduit à une pensée positive.
Le chant de mantras est l’une des techniques de respiration les plus puissantes. Les mantras sont des chants de guérison. Connu comme „Wechselgesang“ – appel et réponse – dans toutes les cultures de ce monde.
GAYATRI est le verset le plus élevé et le plus sacré du Rigveda indien – connaissance de la science la plus ancienne du monde
GAYATRI Mantra se tourne vers le soleil en tant qu’animateur et inspirateur de tous les êtres. Sur le chemin de l’obscurité à la lumière.
You Tube Monika Camara :: Videolink https://youtu.be/lmvQlQXxRdk
OM SHANTI – Monika Adele Camara
30 Jahre INTEGRIERTE TANZ&YOGAPÄDAGOGIK
SONNTAGS_ÜBUNG ::
TRATAK – LICHTMEDITATION
Deutsch – English – Francais
eine einfache, gegenständliche Meditationsübung – und eine grosse Übung der Konzentration und Kontemplation.
Bringt deine Gedanken zur Ruhe – lässt dich einpünktich werden – stärkt dein Augenlicht und bringt dich zur innerer Ruhe.
Achte darauf dass du für einige Minuten ungestört mit dir selbst sein kannst. Suche dir einen angenehmen Platz vor dem geöffnetem Fenster – auf deinem Balkon – im Garten oder in der freien Natur. Setze dich auf den Boden – auf ein Mediationskissen oder einen Hocker.
Spüre deine Füße verbunden mit dem Erd-Boden, nehme deine Sitzhöcker am Beckenboden wahr – nehme wahr wie sich langsam auch deine Wirbelsäule aufrichtet. Lasse deine Schultern nach hinten und unten fallen. Atme sanft durch die Nase ein und aus
– und beginne:
Suche dir ein Objekt der Betrachtung in der sich vor dir zeigenden Natur. Halte deinen Kopf ruhig. Richte deinen Blick auf das Objekt der Betrachtung. Halte die Augenlider so ruhig wie möglich. Halte ein kleines Lächeln auf den Lippen und lasse deinen Atem fliessen.
Wenn dein Blick „vernebelt“ oder deine Augen zu tränen beginnen ist es an der Zeit dieselben zu schliessen.
Richte nun deinen inneren Blick auf das, was vor deinem innerem Auge entsteht. Solange, bis sich diese innere Bild auflöst. Bleibe für dich in Ruhe – aufrecht. Fühle deinen Atem kommen und gehen.
– und ansonsten gibt es nichts zu tun
SUNDAY _ EXERCISE :: TRATAK – LIGHT MEDITATION
German – English – Francais
a simple, objective meditation exercise – and a great exercise of concentration and contemplation.
Brings your thoughts to rest – lets you taste the calm – strengthens your eyelight and brings you to inner peace.
Make sure that you can be undisturbed with yourself for a few minutes. Find a comfortable place in front of the open window – on your balcony – in the garden or in the great outdoors. Sit on the floor – on a mediation cushion or a stool.
Feel your feet connected to the ground, perceive your humps on the pelvic floor – notice how slowly your spine straightens up. Let your shoulders drop back and down. Breathe in and out gently through your nose – and start:
Find an object of contemplation in the nature that is in front of you. Keep your head still. Focus your eyes on the object of contemplation. Keep your eyelids as calm as possible. Keep a little smile on your lips and let your breath flow.
If your eyes are „foggy“ or your eyes start to water, it’s time to close them,
Now focus your inner gaze on what arises in your inner eye. Until this inner image dissolves. Stay calm for yourself – upright. Feel your breath come and go – and there is nothing else to do
– OM SHANTI, Monika Adele Camara
EXERCICE DU DIMANCHE :: TRATAK – MEDITATION LUMINEUSE
Allemand – Anglais – Francais
Un exercice de méditation simple et objectif – et un excellent exercice de concentration et de contemplation.
Apporte vos pensées au repos – vous permet d’être au calm – renforce votre vue et vous amène à la paix intérieure.
Assurez-vous de ne pas être dérangé pendant quelques minutes. Trouvez un endroit confortable devant la fenêtre ouverte – sur votre balcon – dans le jardin ou en plein air. Asseyez-vous sur le sol – sur un coussin de médiation ou un tabouret.
Sentez vos pieds connectés au sol, percevez vos bosses sur le plancher pelvien – remarquez à quelle vitesse votre colonne vertébrale se redresse. Laissez vos épaules descendre et descendre. Inspirez et expirez doucement par le nez – et commencez:
Trouvez un objet de contemplation dans la nature qui est devant vous. Gardez votre tête immobile. Concentrez votre regard sur l’objet de contemplation. Gardez vos paupières aussi calmes que possible. Gardez un petit sourire sur vos lèvres et laissez votre souffle couler.
Si vos yeux sont „brumeux“ ou vos yeux commencent à arroser, il est temps de les fermer.  Maintenant, concentrez votre regard intérieur sur ce qui se produit dans votre œil intérieur. Jusqu’à ce que cette image intérieure se dissolve. Restez calme pour vous-même – debout. Sentez votre souffle aller et venir
– et il n’y a rien d’autre à faire
30 Jahre INTEGRIERTE TANZ&YOGAPÄDAGOGIK
FREITAGSÜBUNG
Frühlings-Tanz-im-Einklang mit dem Kosmos
Swings – Vibrations – Rotations
……………………………………………………………………………………………………..
Symbolik vibrierender Energie und Quintessenz der Interaktion zwischen Tanz – Köperarbeit und einer neuen Naturerfahrung
im AFROYOGA® elementary bodywork for the 21. Century.

Die Grundstrukturen des mit dem Kosmos schwingendem, befreiendem Afrikanischen Tanzes und art-gleicher elementarer Tanzstile dieser einen Welt.  Fühlt euch ermutigt, euer Herz zu öffnen – euren persönlichen Tanz-im-Einklang-mit-dem Kosmos zu tanzen. Tag-für-Tag  ist nun die Gelegenheit dafür!

„Wenn alles kaputt ist, wenn wir aufgeben wollen, wenn Tränen über die Wangen laufen, wenn Trauer uns übermannt, reicht es zu tanzen, um den Schmerz im Körper über die Füße aus dem Körper zu lassen.  Wie ein elektrischer Stromschlag in die Erde. So entdeckst du die Empfindungen von Raum und Leben wieder.

Zitat von Eric Beaudet zum Film  Zorba der Grieche von Michel Cacoyannis.
Om Shanti, Monika Adele Camara
FRIDAY EXERCISE 
Spring dance in harmony with the cosmos
Swings - Vibrations - Rotations
Symbolism of vibrating energy and quintessence of the interaction between dance - bodywork and a new experience of nature in the AFROYOGA® elementary bodywork for the 21st Century.
The basic structures of the liberating African dance that vibrates with the cosmos and elementary dance styles of the same kind in this one world.
Feel encouraged to open your heart - to dance your personal dance in harmony with the cosmos.
Day by day is now the opportunity!
"If everything is broken, if we want to give up, if tears run down our cheeks, if grief overwhelms us, it is enough to dance to let the pain out of the body through the feet. Like an electric shock to the earth. So you rediscover the sensations of space and life. 

Quote from Eric Beaudet for the film Zorba the Greek, by Michel Cacoyannis.
https://www.youtube.com/watch?v=JPuVYti3WVc&fe
.............................................
EXERCICE DU VENDREDI
Danse printanière en harmonie avec le cosmos
Swings - Vibrations - Rotations
Symbolisme de l'énergie vibrante et quintessence de l'interaction entre danse - traveaux corporelle et une nouvelle expérience de la nature dans la methode élémentaire AFROYOGA® pour le 21e siècle.
Les structures de base de la danse africaine libératrice qui vibre avec le cosmos et les styles de danse élémentaire du même genre dans ce monde unique.
Sentez-vous encouragé à ouvrir votre cœur - à danser votre danse personnelle en harmonie avec le cosmos.
Jour après jour, c'est maintenant l'occasion!
"Quand tout est foutu, quand on a envie de baisser les bras, quand les larmes coulent le long des joues, quand le chagrin nous étreint, il suffit de danser, de laisser la douleur quitter le corps par les pieds comme un courant électrique dans la terre et de retrouver les sensations de l'espace et de la vie.
Citation d'Eric Beaudet pour le film "Zorba le Grec", de Michel Cacoyannis. 
https://www.youtube.com/watch?v=JPuVYti3WVc&feOm Shanti, Monika Adele Camara

 

 

30 Jahre INTEGRIERTE TANZ&YOGAPÄDAGOGIK

MONTAGSÜBUNG _ BEWUSSTES  ATMEN

Deutsch – English – Francais

Harmonisiert des vegetative Nervensystem – Steigert deine Körperwahrnehmung – Aktiviert die Lungentätigkeit

Achte darauf dass du für einige Minuten ungestört mit dir selbst sein kannst.

Suche dir einen angenehmen Platz vor dem geöffnetem Fenster – auf deinem Balkon – im Garten oder in der freien Natur. Setze dich auf den Boden – auf ein Mediationskissen oder einen Hocker.

Spüre deine Füße verbunden mit dem Erd-Boden, nehme deine Sitzhöcker am Beckenboden wahr – nehme wahr wie sich langsam auch deine Wirbelsäule aufrichtet. Lasse deine Schultern nach hinten und unten fallen.

Atme sanft durch die Nase ein und aus. Schließe nun deine Augen – und beginne:

Erlaube deinem Atem ruhig zu fliessen. Nehme wahr, wie die Luft sanft durch die Nase einströmt beim Einatmen – und leicht angewärmt beim Ausatmen wieder ausströmt. Nehme wahr, wie beim Einatmen dein Bauch sich um den Nabel herum leicht hebt, und beim Ausatmen wieder ganz natürlich senkt. Nehme wahr, wie mit jedem bewusstem Atemzug dein Körper leichter und leichter wird, dein Gedankenkarussel zu Ruhe kommt.

Lasse dich atmen – du wirst geatmet – das Leben atmet dich..

… und ansonsten gibt es nichts zu tun. 

OM SHANTI – Monika Adele Camara ( Mahadevi)

 

MONDAY EXERCISE _ CONSCIOUS BREATHING
Harmonizes the autonomic nervous system – Increases your body awareness – Activates lung activity
………………………………………….. ………………………………..
Make sure that you can be undisturbed with yourself for a few minutes.
Find a comfortable place in front of the open window – on your balcony – in the garden or in the great outdoors. Sit on the floor – on a meditation cushion or a stool.
Feel your feet connected to the ground, perceive your humps on the pelvic floor – notice how slowly your spine straightens up. Let your shoulders drop back and down.Breathe in and out gently through your nose. Now close your eyes – and start:
Allow your breath to flow calmly. Notice how the air gently flows in through your nose when you breathe in – and gently warmed up when you breathe out. Notice how when you breathe in, your belly lifts slightly around the navel, and when you breathe out, it naturally lowers again. Notice how with every conscious breath your body becomes lighter and lighter, your carousel of thoughts comes to rest. Let yourself breathe – you will be breathed – life will breathe you ..
… and otherwise there is nothing to do.
OM SHANTI –  Monika Adele Camara (Mahadevi)
EXERCICE DU LUNDI _ RESPIRATION CONSCIENTE
Harmonise le système nerveux autonome – Augmente la conscience de votre corps – Active l’activité pulmonaire
………………………………………….. ………………………………..
Assurez-vous de ne pas être dérangé pendant quelques minutes.
Trouvez un endroit confortable devant la fenêtre ouverte – sur votre balcon – dans le jardin ou en plein air. Asseyez-vous sur le sol – sur un coussin de médiation ou un tabouret.
Sentez vos pieds connectés au sol, percevez vos bosses sur le plancher pelvien – remarquez que doucement votre colonne vertébrale se redresse. Laissez vos épaules descendre et descendre.
Inspirez et expirez doucement par le nez. Fermez maintenant les yeux – et commencez:
Laissez votre souffle couler calmement. Remarquez comment l’air pénètre doucement par le nez lorsque vous inspirez – et se réchauffe doucement lorsque vous expirez. Remarquez comment lorsque vous inspirez, votre ventre se soulève légèrement autour du nombril, et lorsque vous expirez, il s’abaisse naturellement à nouveau. Remarquez qu’à chaque respiration consciente votre corps devient de plus en plus léger, votre carrousel de pensées s’arrête. Laissez-vous respirer – vous serez respiré – la vie vous respirera ..
… et sinon il n’y a rien à faire d`AUTRE.
OM SHANTI , Monika Adele Camara (Mahadevi)
30 Jahre INTEGRIERTE TANZ&YOGAPÄDAGOGIK
SONNTAGS_NATUR_MEDITATION
SUNDAY – YOUR DU SOLEIL – MEDITATION AVEC LA NATUR
Der Eichelhäher
Nach etlichen Jahren der Nutzung unseres Hinterhofgartens als
Vorratskeller präsentiert uns heute der prächtige Eichelhäher
seine Familie.
Ich bin glücklich, diesen Moment vor meinem Arbeitsfenster am Laptop schreibend zu erhaschen. Und ich hoffe, die beiden fühlen sich wohl bei uns in Nürnberg-City, zwischen alten Bäumen und beschaulicher Garten-Wildheit. Und ja – ich freue mich auf all die zärtlichen Vogelstimmen in unserer Stadt-Oase.
Kennst du den Ruf der Vögel an deinem Fenster,
in deinem Garten, Combound oder auf deinem Balkon?
Sicher bist auch du umrundet von kosmischen Klängen!
Halte inne, spüre den Boden unter deinen Füßen, richte dich auf. Lasse deine Schultern nach hinten und unten fallen.
Atme sanft durch die Nase  ein und aus.
Lasse deinen Atem ruhig fliessen.
Schließe die Augen – lausche – und ansonsten gibt es nichts zu tun.
Om Shanti , Frieden, Salam, Namaste – Monika Adele Camara (Mahadevi)



Sonday - Exercise :: Meditation
The jay
After several years of using our backyard garden as a storage cellar the magnificent jay presents us today his family for the first time.
I am happy to catch this moment typing on my laptop in front of my window. And I hope that the two of them feel comfortable with us in Nuremberg City, between old trees and tranquil garden savagery. And yes - I look forward to all the tender birdsong in our city oasis.

Do you know the call of the birds at your window,
in your garden, combound or on your balcony?
Surely you are surrounded by cosmic sounds too!

Stop, feel the floor under your feet, sit up. Let your shoulders drop back and down.
Breathe in and out gently through your nose.
Let your breath flow calmly.
Close your eyes - listen - and there's nothing else to do. Om Shanti - Peace, Peace, Salam, Namaste
...............................................
Le geai
Après plusieurs années d'utilisation de notre jardin comm son cave de stockage le magnifique geai nous présente aujourd'hui sa petit famille.
Je suis heureux de saisir ce moment en tapant sur mon ordinateur portable devant ma fenêtre. Et j'espère que les deux se sentiront à l'aise avec nous dans la ville de Nuremberg, entre les vieux arbres et la sauvagerie du jardin tranquille. Et oui - je me réjouis de tous les tendres chants d'oiseaux dans notre oasis de la ville.
Connaissez-vous l'appel des oiseaux à votre fenêtre, dans votre jardin, combound ou sur votre balcon? Vous êtes sûrement aussi entouré de sons cosmiques!
Arrêtez-vous, sentez le sol sous vos pieds, asseyez-vous. Laissez vos épaules descendre et descendre. Inspirez et expirez doucement par le nez. Laissez votre souffle couler calmement.
Fermez les yeux - écoutez - et il n'y a rien d'autre à faire.
Om Shanti - Paix, Paix, Salam, Namaste
30 Jahre INTEGRIERTE TANZ&YOGAPÄDAGOGIK
FREITAGSÜBUNG ::
TANZ_INS_WOCHENENDE
April – April , der macht was er will
in der Tat ist der April die Vielfalt in Person.
morgens Schnee – nachmittag Sonnenschein
gestern braune Erde – heute die ersten grünen Pflanzensprossen,
welche dem Ruf der Sonne folgend, mit enormer Kraft und Freude aus dem Boden spriessen.
Ein Spiegel der weiblichen – aktiven Kraft im Kosmos – Shakti.
Welche  beginnt sich in den unterschiedlichsten Formen , Farben und Energien zu zeigen.
Ein Wink an uns Menschen, das Licht und Schatten,
Norden und Süden, Menschen, Pflanzen, Tiere miteinander fairnetzt ist – ….und der Kosmos tanzt.
AFROSWINGS – spontane Kooperation mit Alagie Sylla – cooperation spontanee – spontanyous cooperations
SeneGambian Beach, Gambia, Westafrika 2019

April – April, who does what he wants! In fact April is diversity in person!
Snow in the morning – sunshine in the afternoon. Yesterday brown earth – today the first green plant sprouts, which follow the call of the sun, sprout from the ground with enormous strength and joy.
A mirror of the feminin – active power in the cosmos – Shakti. Which begins to show up in a wide variety of forms, colors and energies.
A link to us humans, that the light and shadow, north and south, humans, plants, animals are fairly networked – and the cosmos is dancing

Avril – avril, qui fait ce qu’il veut!
En fait, avril, c’est la diversité en personne!
neige le matin – soleil l’après-midi. Hier terre brune – aujourd’hui, les premières pousses de plantes vertes, qui suivent l’appel du soleil, poussent du sol avec une force et une joie énormes.
Un miroir du féminin – pouvoir actif dans le cosmos – Shakti. Ce qui commence à apparaître dans une grande variété de formes, de couleurs et d’énergies.
Un indice pour nous les humains, que la lumière et l’ombre, le nord et le sud, les humains, les plantes, les animaux sont associe – et le cosmos danse.

OM SHANTI – Monika Adele Camara

 

 

 

30 Jahre INTEGRIERTE TANZ&YOGAPÄDAGOGIK

MONTAGSÜBUNG ::

ELEMENTARE BAUCHATMUNG

Suche dir einen angenehmen Ort vor dem geöffnetem Fenster – auf dem Balkon – im Garten oder in freier Natur.
Stehe aufrecht – Füße hüftbreit geöffnet.  Atme ein durch die Nase – atme aus durch die Nase. 

Nehme dabei wahr, wie deine Füße mit dem Boden auf dem du stehst verschmelzen. Spüre die Fersen, die Zehen, den ganzen Fuß. Fühle dich geerdet. Gehalten von Mutter Erde.

Lege nun deine Hände auf den Bauch rund um den Nabel, so dass sich die Mittelfinger leicht berühren.  Lasse die Schultern los. Atme –  bewusst und ruhig durch die Nase ein und aus.

Nehme wahr, wie dabei dein Atem ruhig kommt und geht. Natürlich,  ohne Anstrengung. Nehme die sanfte Bewegung deines Bauches wahr. Beim Einatmen hebt sich der Bauch sanft und natürlich. Beim Ausatmen zieht sich der Bauch rund um den Naben sanft zusammen. Das geschieht ohne Anstrengung.

Du wirst geatmet – das Leben atmet dich. Schliesse deine Augen – und atme . Nehme die sanften Geräusche der Natur um dich wahr . Und ansonsten gibt es nichts zu tun.

Ich wünsche dir einen angenehmen Start in deine Woche. Om Shanti  Monika Adele Camara, Founder of AFROYOGA®

MONDAY EXERCISE :: ELEMENTAL BELLY BREATHING 1

Find a comfortable place in front of the open window - on the balcony - in the garden  or  outdoors.
Stand upright - feet hip-open. Inhale through the nose - exhale through the nose.

Notice how your feet fuse with the floor you're standing on. Feel the heels, the toes, the whole foot. Feel grounded by Mother Earth.

Now place your hands on your stomach around the navel so that the middle fingers touch lightly. Let go of your shoulders. Breathe in and out through the nose consciously and calmly.

Notice how your breath comes and goes calmly,  without effort. Notice the gentle movement of your stomach. When you breathe in, your stomach lifts gently and naturally. When you exhale, the abdomen gently contracts around the nabril. It happens without effort.

You are breathed - life breathes you. Close your eyes - and breathe. Notice the gentle sounds of nature around you. At least -there is nothing to do.

I wish you a pleasant start into your week. Om Shanti Monika Adele Camara, Founder of AFROYOGA®
EXERCICE DU LUNDI :: RESPIRATION ÉLÉMENTAIRE 1

Trouvez un endroit confortable devant la fenêtre ouverte - sur le balcon - dans le jardin ou en plein air.
Tenez-vous droit - pieds ouverte la largeur des hanches. Inspirez par le nez - expirez par le nez.

Remarquez comment vos pieds fusionnent avec le sol sur lequel vous vous tenez. Sentez les talons, les orteils, tout le pied. Sentez-vous  détenu par la Terre Mère.

Maintenant, placez vos mains sur votre ventre autour du nombril de sorte que le majeur touche légèrement. Lâchez vos épaules. Inspirez et expirez par le nez consciemment et calmement.

Remarquez comment votre respiration va et vient calmement.Sans effort. Remarquez le doux mouvement de votre estomac. Lorsque vous inspirez, votre estomac se soulève doucement et naturellement. Lorsque vous expirez, l'abdomen se contracte doucement autour des moyeux. Cela se passe sans effort.

Vous êtes respiré - la vie vous respire. Fermez les yeux - et respirez. Remarquez les doux sons de la nature qui vous entourent. A part de ca, il n'y a rien à faire.

Je vous souhaite un bon début de semaine. Om Shanti Monika Adele Camara, fondatrice d'AFROYOGA®

 

 

I 30 Jahre INTEGRIERTE TANZ&YOGAPÄDAGOGIK

IMPRESSIONEN AUS DEM KINDERGARDEN in Zeiten von Corona:: Neues kommt – Altes geht – oder transformiert sich.

Puja Pflanzzeremonie – Planting-Ceremony – Ceremonie de plantation,

28./29.3.20 (  Nacht der Pleyaden – Tag-der-Aussaat – day of the 7 daughters of the sky)

Die heutige sich zum 8. mal jährende Pflanzpuja ging ruhig und mit wohlwollenden nachbarschaftlichen Zaun-Gesprächen zuende. Erstmalig in all den Jahren gab es keine negativen oder gar aggressiven Äusserung bezüglich des „unkonventionellen“ Mini-Wild- und Heilpflanzengartens im Rennweg-Viertel.

Es ist ruhiger Verkehr.  Menschen – ohne Auto – kommen und gehen. Bis auf 3 Zigarettenstummel und ein Kondom liegen kaum Plastik-Abfälle im/am Beet.  Auch wird der KinderGarden erstmalig in 8 Jahren aktuell nicht  von Hundekot und Urin „gedüngt“.
Mein schönstes Geschenk von einem Passanten am „Gartenzaun“: „ich wollte ihnen einfach mal danke sagen – sie machen das hier so schön“.

Transformation zu mehr Herzensöffnung? Ich freue mich jedenfalls. Getränkt mit frischer Luft und Sonnenschein und einer Fülle von inspirierenden Fotos kehre ich in meine heimatliche Quarantäne zurück. Om shanti, Mama Devi.

 

Hello passengers !!

Come along for a smile or a neighborly greeting – of course with a proper distance.
Because now is the best time to start a tree sponsorship.
Vitamin D, joy of live, holistic, energizing movement
and the satisfaction of making a meaningful contribution
to ecologically sustainable development in times of great change
are waiting for you:

You can find more inspiration on the page of the KinderGarden – our tree sponsorship for the neighboring fair networking regional-international at www.afrikucoinstitut.org/KinderGarden

Bonjour randoneures !!

Venez pour un sourire ou un mot amical – bien sûr avec une bonne distance.
Parce que c’est le meilleur moment pour commencer un parrainage d’arbre. Vitamine D –  la joie de vivre – mouvement holistique et énergisant et la satisfaction d’apporter une contribution significative au développement écologiquement durable en période de grands changements vous attendent:

Vous pouvez trouver plus d’inspiration sur la page du KinderGarden – notre parrainage d’arbres un dialogue nord-sud

You Tube Monika Camara :: Videolink

AFROYOGA®CIRCLE mit DEVIMANTRA – Widmung zum Internationalem Frauentag – the beauty of nature for the International Day of Women

 

 

 

 

30 Jahre INTEGRIERTE TANZ&YOGAPÄDAGOGIK

 

SONNTAGS_AKTION ::  IM MÄRZEN DIE HAUSFRAU DIE KÖRNLEIN AUSSÄT

Hallo Spaziergänger  !!

Kommt auf ein Lächeln oder ein nachbarschaftliches “ Grüß Gott“ vorbei – natürlich mit gebührendem Abstand. Denn jetzt ist die beste Zeit eine Baumpatenschaft zu beginnen. Vitamin D, Lebensfreude, ganzheitliche, energetisierende Bewegung und die Genugtuung, einen sinnvollen Beitrag zur ökologisch-nachhaltigen Entwicklung in Zeiten des Grossen Wandels zu leisten warten auf euch:

KinderGarden –unserer Baumpatenschaft zur nachbarschaftlichen FairNetzung regional – international :: www.afrikucoinstitut.org/KinderGarden

 


 

 

30 Jahre INTEGRIERTE TANZ&YOGAPÄDAGOGIK

 

EARTH HOUR _ ZEIT DER AUSSAAT: DIE STUNDE DER PLEYADEN Samstag-/Sonntag 28./29.3.20.

Die  Stunde der Pleyaden – der 7 Schwestern.In Indien „Krittika“ – die sieben Jungfrauen, in Tschuktschen (Nordostsibirien) das „Sternbild der einsamen Mädchen“, Neuseeland interpretierten die Maoir sie als eine Mutter mit sechs Töchtern, für die australischen Aborigines sind sie geweihte, heilige Mädchen, die auf einem „corrobori“, einer großen Stammesversammlung spielen, für die Samen in Nordeuropa eine Gruppe von Jungfrauen, für indigene Völker Nordamerikas heilige Tänzerinnen.
Mondsichel, Venus und die Plejaden werden sich heute gegen 20:00 Uhr auf wenige Grad treffen. Das kommt nur alle paar Jahre vor! Und da zur Zeit nur wenig Straßenverkehr ist, haben wir vielleicht die Chance auf einen freien Himmel.. Ein besonderes energetisches Ereignis, und ein Symbole für FRAUENPOWER!! Lass euch OMarmen – eure Reisende zwischen den Welten –  www.monika-adele-camara.de
Mehr Information zur jährlichen earth hour am Tag der Aussat findet ihr hier: https://www.wwf.de/earthhour/das-ist-die-earth-hour/

Vedische Astrologie am Tag der Pleyaden, dem Tag-der-Aussaat

The Nakshatras in Vedic astrology

are lunar constellations and directly manifest its expressions. The Moon changes signs (houses) about every 2.3 days. It takes 28 days to move through the 12 signs of the zodiac, translating into two weeks of a waxing (bright half) Moon and two weeks of a waning (dark half) Moon. The Moon is related to our intuition, intelligence and our natural emotions. All nakshatras deal with these ever-changing feelings and emotions based on the Moon’s position.

sind Mondkonstellationen welche sich direkt über ihren Ausdruck manifestieren. Der Mond wechselt etwa alle 2,3 Tage die Zeichen (Häuser). Es dauert 28 Tage, um sich durch die 12 Tierkreiszeichen zu bewegen, was sich in zwei Wochen eines wachsenden (hellen halben) Mondes und zwei Wochen eines abnehmenden (dunklen halben) Mondes niederschlägt. Der Mond hängt mit unserer Intuition, Intelligenz und unseren natürlichen Emotionen zusammen. Alle Nakshatras beschäftigen sich mit diesen sich ständig ändernden Gefühlen und Emotionen, basierend auf der Position des Mondes.
constellations lunaires qui manifestent directement ses expressions. La Lune change de signes (maisons) tous les 2,3 jours. Il faut 28 jours pour parcourir les 12 signes du zodiaque, ce qui se traduit par deux semaines de lune croissante (moitié brillante) et deux semaines de lune décroissante (moitié sombre). La Lune est liée à notre intuition, notre intelligence et nos émotions naturelles. Tous les nakshatras traitent de ces sentiments et émotions en constante évolution en fonction de la position de la lune.

Krittika Nakshatra Dosh: Kapha – Dosha – Konstitution ( Erde und Wasser – earth and water, terre et eau)

Krittika Nakshatra Element: Earth – Terre – Erde

Krittika Nakshatra Nature: The Sharp and Soft (Mixed) Das Scharfe und das Weiche – das männliche und das weibliche – Yin und Yang

Krittika Nakshatra Rashi / Zodiac Sign: Aries & Taurus Sign

Krittika Nakshatra Controlling/Ruling Planet Sonne – soleil : Sun – Surya 

Ruling Deity of Sun: Shiva , Leitenergie der Sonne

Krittika Nakshatra Number: 3 die weibliche Zahl, le chiffre feminin, the feminin number

Krittika Nakshatra Gender: Female – weiblich – feminin

Ich wünsche dir einen angenehmen Start in deinen Tag – Om Shanti  Monika Adele Camara, Founder of AFROYOGA®,  www.monika-adele-camara.de

 


30 Jahre INTEGRIERTE TANZ&YOGAPÄDAGOGIK

 

FREITAGSÜBUNG : INSPIRATION AUS DEM AFROYOGA® :

Tanz dich ins Wochenende in Zeiten von Corona!!.

Zuhause, alleine, mit euren Lieben, im Park mit eurem Hund oder einfach für euch im Sonnenschein.

Tanke Vitamin D und Lebensfreude.

Spüre den Rythmus deines Herzens, schenke deiner Lunge Sauerstoff – und verbinde dich mit dem Kosmos.

SABUNIMA_BEGEGNUNG

improvisation to the music of Djeli Louis Sanou, Djembe-Ballafonsolist aus Burkina Faso, Bardentreffen Nürnberg 2018

FRIDAY EXERCISE: INSPIRATION AFROYOGA®:
Dance into the weekend in times of Corona. At home, alone, with your loved ones, in the park with your dog or just for you in the sunshine. 
Tank up on vitamin D and joye of life. Feel the rhythm of your heart, give your lungs oxygen - and connect with the cosmos.  Om Shanti, your traveler between the worlds - www.monika-adele-camara.de

EXERCICE DU VENDREDI: INSPIRATION D'AFROYOGA®  Dansez au week-end à l'époque de Corona. À la maison, seul, avec vos proches, au parc avec votre chien ou tout simplement pour vous au soleil. Faites le plein de vitamine D et de joie de vivre. Sentez le rythme de votre cœur, donnez de l'oxygène à vos poumons et connectez-vous avec le cosmos. Om Shanti, votre voyageuse entre les mondes, www.monika-adele-camara.de

Mehr über AFROYOGA® Workshop, Teachertraining und unser AFRIKUCO – JAHRESPROGRAMM findest du unter www.afrikucoinstitut.org

 

 

30 Jahre INTEGRIERTE TANZ&YOGAPÄDAGOGIK

 

MONTAGSÜBUNG FEUERATEM 1  – Agni Sara :

Suche dir einen angenehmen Ort vor dem geöffnetem Fenster – auf dem Balkon – im Garten oder in freier Natur.
Stehe aufrecht – Füße hüftbreit geöffnet. Atme ein durch die Nase – atme aus durch die Nase. Bewusst und ruhig zwischen den Zähnen (fff) als würde die Luft aus einem Reifen entweichen.
Dabei beuge dich der Erde oder dem Boden auf dem du gerade stehst zu – lege die Hände auf die gebeugten Knie und entspanne deinen Kopf. Lasse ihn einfach für 10 Sekunden hängen und atme dabei bewusst und ruhig durch die Nase ein und aus. Nehme wahr, wie dabei dein Atem ruhig kommt und geht – natürlich – ohne Anstrengung.
Nun rolle Wirbel für Wirbel wieder hoch in eine stehende Position. Wiederhole die Übung dreimal.


Ich wünsche dir einen angenehmen Start in deine Woche – Om Shanti – Monika Adele Camara, Founder of AFROYOGA®
…………………………………………………………………………………..

facebook.com  Monika Adele Camara

English

MONDAY EXERCISE FIRE BREATH 1  – Agni Sara:

Find a comfortable place in front of the open window – on the balcony – in the garden or in the great outdoors.Stand up right.. Breathe in through your nose – breathe out between your teeth. Consciously and calmly between the teeth (fff) as if the air escaped from a tire.
Bend to the ground or floor you are standing on – put your hands on your knees and relax your head. Just let it hang for 10 seconds, breathing in and out through your nose consciously and calmly. Notice how your breath comes and goes calmly – naturally – without effort.
Now roll vertebra after vertebra back into a standing position, repeat the exercise three times.
I wish you a pleasant start to your day – Om Shanti – Monika Adele Camara, Founder of AFROYOGA®
………………………..

facebook.com  Monika Adele Camara

Francais

EXERCICE DU LUNDI : SOUFFLE DU FEU1 – Agni Sara:

Trouvez un endroit confortable devant la fenêtre ouverte – sur le balcon – dans le jardin ou en plein air.
Tenez-vous droit – la largeur des hanches des pieds ouverte. Inspirez par le nez – expirez entre vos dents. Consciemment et calmement entre les dents (fff) comme si l’air s’échappait d’un pneu.
Ce faisant, penchez-vous vers le sol ou le sol sur lequel vous vous tenez – mettez vos mains sur vos genoux et détendez votre tête. Laissez-le simplement pendre pendant 10 secondes, inspirez et expirez par le nez consciemment et calmement. Remarquez comment votre respiration va et vient calmement – naturellement – sans effort.
Maintenant, faites rouler la vertèbre après la vertèbre en position debout, répétez l’exercice trois fois.
Je vous souhaite un bon début de journée – Om Shanti – Monika Adele Camara, fondatrice d’AFROYOGA®

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.